. .

Zuschüsse für kulturelle Veranstaltungen und Workshops in Schulen

für anschauliche, lebensnahe und handlungsbezogene kulturelle Angebote und rezeptive künstlerisch-ästhetische Impulse im Unterricht

Welche Vorhaben werden bezuschusst?

Bezuschusst werden kulturelle Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler, die in Zusammenarbeit zwischen einer Nürnberger Bildungseinrichtung und einem außerschulischen Kulturpartner realisiert werden, zum Beispiel

  • Tanz- und Theaterworkshops, Kinder- und Jugendtheateraufführungen
  • Schreibwerkstätten, Lesungen, Poetry Slams
  • künstlerische Projekte und Workshops, Ausstellungsbesuche
  • musikalische Projekte und Workshops, Kinder- und Jugendkonzerte
  • Fotografie- und Medienprojekte, pädagogisch aufbereitete/begleitete Kinobesuche
  • Museumsbesuche und Stadtführungen
  • Angebote zur politischen Bildung und zu Menschenrechten
  • Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung

Der KS:NUE fördert diese kulturellen Bildungsangebote mit bis zu 50 % der Gesamtkosten, jedoch max. 500 € (Höchstfördersumme). Bei besonders neuartigen und nachahmenswerten Projekten sind Ausnahmen möglich.

Wie erfolgen Antragstellung und Bewilligung?

Der Kulturzuschuss kann nur auf schriftlichen Antrag gewährt werden. Dafür stellt die Schule vor Beginn des Vorhabens einen Antrag an den KS:NUE. Städtische Dienststellen sind nicht antragsberechtigt. Leistungen durch Dritte sind im Antrag zu nennen.

Bitte verwenden Sie für die Antragstellung das Formblatt Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für Kultur und Workshops in der Schule

Welche Richtlinien gelten?

Voraussetzung für die Förderung ist i. d. R. ein finanzieller Eigenbeitrag der Schule. Dieser kann aus dem Schulbudget genommen, vom Förderverein, Elternbeirat oder einem Drittmittelgeber beigesteuert oder durch einen Teilnahmebeitrag eingeholt werden.

Beispiel für die Finanzierung eines Projekts:
600 €  Gesamtkosten
140 €  Teilnahmebeitrag der SuS
260 €  Beitrag des Fördervereins
200 €  KS:NUE-Zuschuss

Damit die Fördermittel möglichst vielen Akteurinnen und Akteuren zugutekommen und die Nürnberger Bildungs- und Kulturlandschaft breitflächig unterstützt werden kann, gilt für Schulen wie auch für Kulturpartner die Höchstgrenze von 1.500 € Gesamtförderung pro Kalenderjahr.

Allgemeine Hinweise

Die Verteilung der Zuschüsse erfolgt auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung bzw. Anschlussförderung.

Information und Beratung

KUF, Stabsstelle Kinderkultur / KS:NUE, Carola Streib, Tel. 0911 231-6802, Kontaktformular