. .

Der KinderKunstRaum organisiert kunst- und kulturpädagogische Projekte und Angebote für Schulen und Kindertagesstätten. Kinder und Jugendliche gestalten gemeinsam mit Künstler/innen und Kulturpädagogen/innen, entdecken mit ihnen ihr kreatives Potential und bauen es aus.

Im Vordergrund der Workshops steht die Bildende Kunst, häufig kombiniert mit Medien, darstellender Kunst und interkulturellem Lernen. Weitere Highlights des KinderKunstRaums für Schulen bzw. Schulklassen sind die "Mobile Buchwerkstatt", die jährlich stattfindenden Projekte, wie die  "Schülerbaustelle", "WortLust und "Weltreise".

Die Angebote orientieren sich am Bedarf der kooperierenden Bildungseinrichtungen.Von Themen oder Materialien ausgehend, werden kultur- und kunstpädagogische Projekte gemeinsam mit den Einrichtungen entwickelt. Die Formate sind entsprechend vielfältig und reichen von Tagesworkshops bis hin zu Projekten, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Kontinuierliche Bildungspartnerschaften über ein gesamtes Schuljahr bieten die KreativKlassen.

Der KinderKunstRaum eröffnet neue Bildungsräume.Neben den eigenen Räumen in der Kulturwerkstatt AuF AEG agiert der KinderKunstRaum mobil und stadtweit und erschließt immer wieder neue "Kunsträume“.

Er berücksichtigt die Qualitätsstandards der Kulturellen Bildung und arbeitet mit erfahrenen Künstler/innen zusammen. Diese sind den bundesweit anerkannten Qualitätskriterien der Kinder- und Jugendkunstschulen verpflichtet.

Kontakt

Amt für Kultur und Freizeit, Abt. kulturelle & politische Bildung, KinderKunstRaum, Hans Hunglinger, Tel. (0911) 231-1552, Kontaktformular

Weitere Informationen: www.kuf-kultur.de/weitere-kuf-einrichtungen/kinderkunstraum/wir-ueber-uns/