. .
  • Sie sind hier: KS:NUE > Projektdatenbank & Akteur*innen

Projektdatenbank

Interkultur / Lebens- und Sozialkompetenz

Titel des Angebots/ Projekts:
Deutschpofilkurs-Comedy-AG
Kurze Inhaltsbeschreibung und Zielsetzung des Angebots:
Deutsch Profilkurs Comedy- und Schreibwerkstatt 1. Entstehung eines Workshops: Zunächst gilt es erst einmal eine AG mit mehreren Schülern in ein geordnetes „Chaos „ zu lenken, die latent vorhandene Motivation in diesem Genre zu wecken, die Kreativität zu vitalisieren, das Durchhaltevermögen zu aktivieren und den Jugendlichen die Möglichkeiten zu geben sich ungehindert auszutoben. Haben sie sich ausgetobt, müssen sie sich sammeln können. Ein wichtiger Aspekt ist es Grenzen zu setzen, dem Jugendlichen zu zeigen, wie weit er gehen kann und vor allem Disziplin und Selbstbeherrschung einzuführen, Eine klar formulierte Anweisung ist immer notwendig. Aber es geht in erster Linie um Kreativität. Ziel der künstlerischen Leitung ist es, dass alle Ideen bei ihr zusammenlaufen, ohne sie zu bewerten. Denn da unterscheidet sich der Schulalltag von einer Theater-AG. in der Wertschätzung. Die künstlerische Leitung hat die Aufgabe, die Voraussetzung für die Entwicklung eines positiven Gruppengefühls zu schaffen und bis zum Ende des Workshops die Teamarbeit zu fördern. Auch sollen sich die Mitglieder, die Akteure jederzeit unterstützt fühlen. Das stärkt das Selbstvertrauen und die Produktivität des Einzelnen. Wenn sich die Jugendlichen entschlossen haben teilzunehmen, sollen sie das regelmäßig tun. 2. Ziel des Kurses: Ziel des Kurses ist es, Schüler zum besseren Lesen und Schreiben anzuleiten. Kreative Fähigkeiten, soziale Kompetenzen, Teamfähigkeit, Beobachtungsgaben, soziale Interaktion und Kommunikationsfähigkeit zu zu fördern. Entscheidungen über die Verwenung von Texten fällt die Gruppe. Es soll eine Produktion entstehen, an der alle mitgewirkt haben. Der Kurs ist ein besonderer Ort, von dem eine gewisse Magie und Faszination ausgehen sollte. Der Workshop vermittelt, dass eine gute Beobachtung der Umgebung, der Schule, des Freundeskreis sehr wichtig ist, um Materialen zu sammeln. Auch Filmbeispiele, die besonders ausgesucht sind, können dazu dienen.. Das Schreiben von Comedytexten bleibt nur wirklich interessierten Textschreibern überlassen. Szenische Begriffe aus der Theaterarbeit werden erklärt. Primär geht es darum, den Schülern anhand von Beispielen die verschiedenen Comedy Style zu vermitteln. Unterschiede zwischen Parodie, Satire, Typen-Comedy oder anderen Genres werden deutlich. Sie werden Spaß haben, unterschiedliche Figuren ihr sozialen Umfeldes zu parodieren und zu präsentieren.
durchführender Künstler bzw. Kulturpädagoge/ Akteur / Bezeichnung (Profession):
Lutz R. Lang, freier Autor für Comedyformate
Jahrgangsstufe(n) für Schulangebote:
6.- 10. Klassen
Altersgruppe:
12-16 Jahre
Zeitraum/ Dauer des Angebotsz.B. von April bis Juni/2 x 90 Min:
Angebotsformz.B. eine Einheit, mehrere Einheiten, Projekt im Unterricht, Freizeitangebot:
Projekt in der Schule, mehrere Einheiten, .z.B.Deutsch
Kosten(pro Schüler/ Gruppe):
Veranstaltungs- bzw. Lernortz.B. in der Einrichtung, beim Anbieter oder andere Ortsangabe:
Schule
Veranstalter:

Lutz Rudolf Lang
Höchstadter Straße 8
96172 Mühlhausen
09548-9259972
lutz.rudolf.lang@t-online.de

zurück zur Übersicht