. .
  • Sie sind hier: KS:NUE > Projektdatenbank

Projektdatenbank

Menschenrechte

Titel des Angebots/ Projekts:
La Puya – der gewaltfreie Widerstand gegen eine Goldmine
Kurze Inhaltsbeschreibung und Zielsetzung des Angebots:
Im Mai 2014 beobachtete das peace brigades international (pbi) Team in Guatemala die Eskalation des Landraub-Konflikts in La Puya zwischen den ansässigen Bauern und den Sicherheitskräften einer transnationalen Minengesellschaft. Auf diesem Szenario aufbauend entwickelte das Bildungsprojekt der Peace Brigades International ein Rollen-Simulationsspiel für Schülerinnen und Schüler, um ihnen die internationalen Anstrengungen zum Schutz der Menschenrechte im Kontext der Globalisierung nahezubringen. // In dem Planspiel „La Puya – der gewaltfreie Widerstand gegen eine Goldmine“ können Schülerinnen und Schüler beispielhaft die Ursachen für in diesem Kontext entstehende Konflikte kennenlernen. Sie schlüpfen dabei in die Rollen der verschiedenen Beteiligten und lernen dadurch deren Eigeninteressen und Hintergründe kennen. Sie erfahren, wie lokale Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger sich mit Unterstützung internationaler Organisationen gegen die Interessen transnationaler Unternehmen gewaltfrei zur Wehr setzen und welchen Risiken und Gefahren sie sich dabei aussetzen. // Internationale Unternehmen beuten in Lateinamerika mit der Unterstützung korrupter Regierungen das angestammte Land indigener Gemeinschaften aus. In Guatemala geht es um die Ausbeutung von Wasser- und Landressourcen. So dienen Staudämme zum Betrieb von Wasserkraftwerken der Stromerzeugung für den Export und zur Versorgung der Bergbauindustrie, wie beispielsweise in La Puya für den Goldabbau. Dafür werden ganze Dörfer und Gemeinschaften vertrieben oder das Leben vor Ort wird den Bewohnern unerträglich gemacht. Einzelpersonen, Organisationen und soziale Bewegungen, die gewaltlos für ihre Rechte auf Wasser, Land, Gesundheit und eine intakte Umwelt kämpfen, werden eingeschüchtert, bedroht und kriminalisiert. // Die Peace Brigades International begleiten Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger vor Ort als internationale Beobachterinnen und Beobachter zu ihrem Schutz, um Menschenrechtsverletzungen vorzubeugen. Dazu gehört seit vielen Jahren auch der gewaltlose Widerstand in La Puya gegen ein Minenprojekt in der Umgebung der guatemaltekischen Hauptstadt.
durchführender Künstler bzw. Kulturpädagoge/ Akteur / Bezeichnung (Profession):
Freiwillige der Peace Brigades International
Jahrgangsstufe(n) für Schulangebote:
Jahrgangsstufen 11 bis 13 (Gym, FOS/BOS, FAKS)
Altersgruppe:
16 bis 20 Jahre
Zeitraum/ Dauer des Angebotsz.B. von April bis Juni/2 x 90 Min:
8. bis 12. und 15. bis 19. Juli 2019
Angebotsformz.B. eine Einheit, mehrere Einheiten, Projekt im Unterricht, Freizeitangebot:
4 UE oder Projekttag
Kosten(pro Schüler/ Gruppe):
120 € pro Klasse
Veranstaltungs- bzw. Lernortz.B. in der Einrichtung, beim Anbieter oder andere Ortsangabe:
in der jeweiligen Schule
Veranstalter:

Peace Brigades International
Bahrenfelder Straße 101a
22765 Hamburg
091125332364
Brigitte.Fischer-Bruehl@pbi-deutschland.de
https://pbideutschland.de/menschenrechtsbildung-das-pbi-bildungsprojekt

zurück zur Übersicht